Top 7 SEO-Tipps für deine Webseite

Eine Lupe auf einem Blatt mit verschiedenen Diagrammen

Der Begriff SEO steht für Search Engine Optimization oder zu Deutsch Suchmaschinenoptimierung. Die schönste Webseite nutzt nichts, wenn Suchmaschinen sie nicht finden können. Besonders seit dem Core-Update in Googles Suchalgorithmus Anfang 2019 hat sich einiges getan. Daher zeigen wir dir hier mit den sieben wichtigsten SEO-Tipps für 2021, wie du bei Google am besten ranken kannst.

Google weiß Sicherheit zu schätzen

Einer der wichtigsten SEO-Tipps für Google ist, abgesehen vom Inhalt, natürlich auch die Sicherheit. Um dies zu garantieren, sollte beispielsweise jede Seite und auch jedes Element deiner Webseite via SSL verschlüsselt sein. Dies war bis vor einer Weile lediglich für Seiten relevant, die Nutzerdaten verarbeitet haben. Beispielsweise Onlineshops und Kontaktformulare. Seit 2014 ist es bei einigen Browsern sogar üblich, Seiten ohne SSL mit einer Warnung zu versehen, was entsprechend abschreckend auf Besucher wirkt.

Außerdem solltest du immer darauf achten, dass deine Webseite auf dem aktuellsten Stand der Technik ist. Daher aktualisiert WordPress heutzutage automatisch Plugins, Themes und andere Bestandteile der Webseite. Was sehr technisch wirkt, ist für SEO keinesfalls irrelevant. Entdeckt Google technische Fehler, merkt sich die Suchmaschine das und wird tunlichst nicht riskieren Besucher dorthin zu schicken.

Schnell und leicht

Immer relevanter wird natürlich auch die Ladezeit deiner Webseite. Bedenkt man, dass 60% der Nutzer mittlerweile mobil unterwegs sind, ist es unabdingbar, dass die Seite möglichst leicht ist. Um dies zu erreichen setzt du folgende drei Dinge um:

  • Was zuerst gesehen wird, sollte auch zuerst geladen werden (Reihenfolge der Ressourcen)
  • Dateigrößen möglichst klein halten
  • HTTP-Requests reduzieren

Ob Google Ihre Seite schnell genug findet, erkennst du im Google Pagespeed Insight. Dort erhältst du auch klare Handlungsempfehlungen.

Content is King

Suchmaschinen arbeiten nach einem recht einfachen Prinzip: Je besser der Inhalt, desto mehr Leuten wird dieser auch gezeigt. Daher gilt als einer der wichtigsten SEO-Tipps grundsätzlich, dass qualitativ hochwertige Inhalte auch von Google automatisch gefördert werden. Dabei können dir folgende Regeln helfen:

  • Schreibe einzigartige Texte
  • Deine Zielgruppe sollte einen Mehrwert haben
  • Vermeide Passivsätze und spreche deine Nutzer direkt an
  • Deine Texte sollten strukturiert sein, sowohl inhaltlich als auch bezüglich der Formatierung
  • Verwende Schlagworte über die du gefunden werden möchtest
  • Überoptimiere deine Texte nicht und bleib bei einer natürlichen Sprache

Backlinks verdienen statt kaufen

Viele Agenturen werden dir anbieten Backlinks, also Links von anderen Seiten auf deine, zu kaufen. Ebenso wie man Likes auf Facebook, Twitter und Instagram kaufen kann. Google ist aber seit einem Update Anfang 2019 noch besser darin geworden, künstliche Backlinks zu erkennen. Diese straft die größte Suchmaschine der Welt ordentlich ab. Verdiene dir hier Backlinks indem du Mehrwert anbietest, so dass andere Blogs und Plattformen freiwillig auf Ihre Artikel verweisen.

SEO-Tipps zur Barrierefreiheit

Diesen Punkt vernachlässigen viele bei ihren SEO-Maßnahmen. Dabei kannst du besonders punkten! Es gibt zahlreiche Methoden möglichst vielen Nutzern Inhalte zur Verfügung zu stellen. Beispielsweise Sehbehinderten, die Bilder nicht erkennen können und sich diese ggf. vom PC vorlesen lassen. Das setzt voraus, dass diese Bilder von Ihnen mit einem alternativen Text, einer Beschriftung und Titel beschrieben wurden. Denn Google arbeitet nach dem Prinzip, je mehr Nutzer einen Mehrwert in Ihrer Seite haben, desto mehr Nutzern wird sie auch gezeigt.

Eine sinnvolle Linkstruktur

Die Navigation ist das Hauptelement sich durch Ihre Webseite zu navigieren. Noch wertvoller ist aber eine durchdachte Linkstruktur. Dabei solltest du darauf achten, dass Keywords im verlinkten Text und im Link selbst zu finden sein sollten. Ebenso sollten die Links kurz und aussagekräftig sein.

Keywords – Dein Schlüssel zur perfekten SEO

Früher wurden Texte häufig gleich auf mehrere Keywords optimiert. Insbesondere um Synonyme abzudecken, die der Nutzer suchen könnte. Nach dem Update 2020 arbeitet eine Google-KI Synonyme selbst ab und gruppiert Texte einheitlich. Daher wirkt das Optimieren auf mehrere Keywords mittlerweile wie Spam auf Google, weshalb dies ebenfalls abgestraft wird.

Fazit

Mit diesen sieben SEO-Tipps deckst du die wichtigsten Kriterien in der Suchmaschinenoptimierung ab. Schreibe grundsätzlich für deine Nutzer, nicht für die Suchmaschine. Die Nutzer werden es dir danken und die Suchmaschinen belohnen.

Artikel von Kendel in
7. September 2021